Aktuelle Meldungen
Stadt Lüdinghausen
Aktuelle Meldungen aus Lüdinghausen.
Hilfsnavigation
Hilfsnavigation überspringen
Servicenavigation
Servicenavigation überspringen

Aktuelle Meldungen aus Lüdinghausen.

Inhaltsnavigation

Inhaltsnavigation überspringen

Freitag, 21. Dezember 2018

Grußwort des Bürgermeisters Richard Borgmann zum Jahreswechsel 2018/2019

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Die Zeit des Jahreswechsels ist eine Zeit des Innehaltens. Nun haben wir die Ruhe, über das vergangene Jahr nachzudenken und Pläne für das nächste zu schmieden. Für diese stillen Tage im Kreise der Familie bin ich sehr dankbar.

Veränderung und Wandel spielten in Lüdinghausen im Jahr 2018 mehr denn je eine große Rolle. Das ist gut so, denn durch Stillstand können keine Fortschritte erzielt werden. Oftmals fällt uns die Veränderung schwer, wir lieben das Gewohnte und möchten daran festhalten. Veränderung beginnt im Kopf. Erste Voraussetzung ist der Wille, etwas Neues schaffen zu wollen – hierfür müssen leider oft erst Hindernisse überwunden oder Umwege in Kauf genommen werden. Wenn wir eine Idee haben, möchten wir am liebsten direkt das Ergebnis vor unseren Augen sehen. Meistens ist jedoch viel Geduld nötig, um ein Projekt zum Ziel zu bringen. Mahatma Gandhi sagte einst: „Du musst selbst zu der Veränderung werden, die du in der Welt sehen willst“. Meine Devise und auch mein Rat an Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, lautet: Mutig sein und die Dinge anpacken. Zum Schluss lohnt es sich fast immer.

Dies sehe ich zum Beispiel, wenn ich durch die Konrad-Adenauer-Straße gehe. Ein Ereignis, auf das ich mich lange gefreut habe, war in diesem Jahr der Spatenstich für die Sporthalle für den Schul-, Vereins- und Leistungssport. Bei bestem Wetter waren viele Interessierte gekommen, um diesem wichtigen Schritt für unsere Stadt beizuwohnen. Seitdem hat sich auf der Baustelle bereits einiges getan. Ich freue mich darauf, die weiteren Entwicklungen im nächsten Jahr beobachten und sehen zu können, wie dieses Projekt voranschreitet. Nur ein paar Meter weiter entsteht das Kino, auf das ich besonders von unseren jungen Mitbürgerinnen und Mitbürgern häufig angesprochen werde. Gemeinsam mit mir erwarten sie den ersten Kinobesuch im Herbst nächsten Jahres mit Spannung und großer Vorfreude.

Auch sonst hat sich in diesem Jahr einiges getan, was gerade die Jüngeren zu schätzen wissen. Am Marktplatz hat sich mit dem Extrablatt eine Gastronomie angesiedelt, die alle Altersgruppen anzieht. Der Marktplatz ist seit der Umgestaltung noch mehr zu einem Ort der Zusammenkunft für Jung und Alt, Familien und Kinder geworden. Dass gerade junge Familien Lüdinghausen und Seppenrade als attraktiven Wohnort für sich schätzen, sehen wir an der Vermarktung unserer Grundstücke im Baugebiet Kastanienallee-Nordwest in Seppenrade. Es haben sich deutlich mehr Bewerber gemeldet als Grundstücke zur Verfügung stehen. Der flächendeckende Glasfaserausbau tut sein Übriges und macht Lüdinghausen und Seppenrade zu einem modernen und zukunftsträchtigen Standort.

Um für Familien weiter ansprechend zu bleiben, sind die Investitionen in unsere Kindergärten und Schulen immens wichtig. Momentan werden noch weitere Kindergartenplätze geschaffen, um die Betreuung aller Kinder in Lüdinghausen und Seppenrade auch in den kommenden Jahren sicherzustellen. Im Jahr 2018 wurden die Kooperationsverträge mit dem Gymnasium Canisianum verlängert und der Schulhof des St.-Antonius-Gymnasiums erhielt ein neues Aussehen. Mit dem Richtfest der Sekundarschule im Januar steht ein weiterer wichtiger Schritt bevor. Die Sekundarschule wird sich in eine Schullandschaft einfinden, die unseren Kindern für ihre Zukunft die besten Startmöglichkeiten bietet.

Sowohl Einheimische als auch auswärtige Besucher wissen außerdem die wieder gewonnene Verbindung zwischen den Burgen Lüdinghausen und Vischering zu schätzen. Der erste Bauabschnitt für die StadtLandschaft ist abgeschlossen. Der begrünte Erholungsraum wird gerne für Spaziergänge, zum Joggen oder Entspannen genutzt. Nun wird die Gestaltung der StadtLandschaft in den nächsten beiden Bauabschnitten fortgesetzt. Die Stever wird noch besser zur Geltung kommen und das Wasser in unserer Stadt somit besser erlebbar gemacht.

Einer der Höhepunkte in diesem Jahr war das 25-jährige Jubiläum unserer Städtepartnerschaft mit Nysa. Während in Europa das Miteinander immer schwieriger zu werden scheint, machen wir hier vor Ort im Kleinen vor, wie ein lebendiger Austausch funktionieren kann. Der Besuch der polnischen Delegation war wie immer von Offenheit und Herzlichkeit geprägt. Unser Stadtfest, das mit seinem neu gestalteten, attraktiven Programm viele Besucher von nah und fern angezogen hat, wurde durch unsere ausländischen Gäste bereichert. Ich freue mich bereits jetzt auf den nächsten Besuch aus Nysa oder Taverny.

Stolz hat mich wieder einmal unsere Ehrenamtspreisverleihung gemacht. Sie ist nur ein kleines Abbild dessen, was Lüdinghausen ausmacht. Bürgerinnen und Bürger, die sich selbstlos für andere einsetzen und unsere Stadt noch lebenswerter machen. Das ist nicht selbstverständlich und kostet viel Zeit und Kraft. Dafür danke ich Ihnen auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich.

Im Jahr 2018 wurden viele Dinge angestoßen, deren Entwicklung wir erst in der kommenden Zeit sehen werden. Dies sollte uns nicht verunsichern, sondern ermutigen, mit Zuversicht neue Wege zu beschreiten. Ich freue mich auf eine spannende Zeit. Gemeinsam mit dem Rat und der Verwaltung der Stadt Lüdinghausen wünschen meine Familie und ich Ihnen ein frohes neues Jahr.

Ihr Bürgermeister

Richard Borgmann

 Foto