Aktuelle Meldungen
Stadt Lüdinghausen
Aktuelle Meldungen aus Lüdinghausen.
Hilfsnavigation
Hilfsnavigation überspringen
Servicenavigation
Servicenavigation überspringen

Aktuelle Meldungen aus Lüdinghausen.

Inhaltsnavigation

Inhaltsnavigation überspringen

Mittwoch, 5. Juni 2019

Lüdinghausen ist bereit für zweite Phase

Abschlussveranstaltung des KEEN-Netzwerks in Lüdinghausen

Zu einem Abschlusstreffen haben sich am Dienstagvormittag die Teilnehmer des Kommunalen Energie-Effizienznetzwerks (KEEN) in der Burg Lüdinghausen getroffen. Zu der Veranstaltung hatte die Gelsenwasser AG eingeladen, die als Netzwerkmanager und Moderator Projektleiter war und die Netzwerkarbeit koordiniert hat.

Das Projekt hatte zum Ziel, die Einsparpotenziale in öffentlichen Gebäuden zu identifizieren und Tipps für die Umsetzung von energetischen Maßnahmen zu geben. Bei dem Treffen hat Dr. Dirk Waider, Vorstandsmitglied der Gelsenwasser AG, einen Rückblick auf die vergangenen drei Jahre geworfen und die beachtlichen Ergebnisse der Netzwerktreffen zusammengetragen.

Bernhard Albers, Leiter Energie- und Messtechnik der Gelsenwasser AG, warb bei den Kommunen darum, das Netzwerk auch in Zukunft weiterzuführen. Um die Erfahrungen der sich bereits in der Umsetzung befindlichen kommunalen Projekte auszutauschen, sei eine Fortführung des KEEN Münsterland überaus sinnvoll und empfehlenswert. Ein wichtiger Aspekt sei, dass die Energieeffizienz-Themen der Kommunen fest verankert werden und ein langfristig angelegtes Energiemanagement gefördert wird.

„Die Fortführung der Netzwerkarbeit ist immens wichtig“, findet Bürgermeister Richard Borgmann. „Das Thema Klimaschutz ist eines, das alle Städte und Gemeinden umtreibt und vom gegenseitigen Austausch untereinander stark profitiert.“ Er werde sich daher für eine Teilnahme Lüdinghausens in der zweiten Phase des KEEN Münsterland stark machen.

Die Lüdinghauser Stadtverwaltung hat sich aufgrund ihrer Teilnahme am KEEN-Projekt dazu entschieden, in der Sekundarschule ein Blockheizkraftwerk mit dazugehörigem Nahwärmenetz zu errichten. Die Vorarbeiten hierfür starten im Sommer und sollen vor der nächsten Heizperiode abgeschlossen sein.

Zum Netzwerk gehören außerdem die Kommunen Ascheberg, Dülmen, Haltern am See, Olfen, Senden, Nordkirchen, Rosendahl, Horstmar und Nordwalde.

 Foto