Verkehr
Stadt Lüdinghausen
Informationen zum Thema Radverkehr und Nahmobilität in Lüdinghausen
Hilfsnavigation
Hilfsnavigation überspringen
Servicenavigation
Servicenavigation überspringen

Informationen zum Thema Radverkehr und Nahmobilität in Lüdinghausen

Radverkehr & Nahmobilität in Lüdinghausen

Aktuelle Informationen

Juni 2018 | Sanierung Steverseitenwege
Derzeit werden die Steverseitenwege auf einzelnen Abschnitten saniert. Die Abschnitte sind daher zeitweise für den Rad- und Fußgängerverkehr gesperrt. Die Sanierungsarbeiten werden voraussichtlich im Herbst 2018 abgeschlossen.

Mai 2018 | STADTRADELN 2018
Lüdinghausen hat vom 1. bis 21. Mai 2018 erfolgreich an der bundesweiten STADTRADELN-Kampagne teilgenommen. Die Ergebnisse finden Sie hier.

Radverkehr & Nahmobilität in Lüdinghausen

Die Stadt setzt im Radverkehr auf ein nutzerfreundliches und verzweigtes Netzwerk für alle nicht-motorisierten Verkehrsteilnehmer, das die Wohn-, Arbeits-, Freizeit- und Versorgungsbereiche der Stadt miteinander verbindet. Die Fußgängerzone in der Innenstadt ist größtenteils für Radfahrer freigegeben. Wichtige Verbindungsachsen aus den Wohnquartieren in die Innenstadt sind mit straßenbegleitenden oder selbstständigen Radwegen ausgestattet.

Unter Nahmobilität versteht man die nicht-motorisierte, individuelle Mobilität im räumlichen Nahbereich, vorzugsweise mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Dabei stellt das Fahrrad die Fortbewegungsmöglichkeit mit dem größten Aktionsradius, der breitesten Nutzergruppe und dem höchsten Potenzial zur Vermeidung von PKW-Fahrten dar. Rund 50% aller PKW-Fahrten finden heute im Bereich zwischen 0,1 und 5 km statt – für diese Wege ist die Verlagerung auf den Rad- und Fußverkehr ein wichtiges, sinnvolles und erreichbares Ziel.

Die Stadt versucht, das Rad- und Nahmobilitätsnetz stetig zu verbessern und die Nahmobilität auch aus aus der Verwaltung heraus zu fördern. Zu diesem Zweck ist im Jahr 2014 die Stelle des Radverkehrsbeauftragten im Fachbereich Planen und Bauen geschaffen worden. Seit November 2017 ist Bastian Spliethoff () für den Aufgabenbereich zuständig.

Der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) ist in Lüdinghausen mit einer eigenen Ortsgruppe vertreten, die seit 1989 die Belange des Radverkehrs bündelt und vertritt. Die Ortsgruppe erfasst auch selbstständig Schäden und Mängel an der Radinfrastruktur und leitet diese in regelmäßigen Abständen an die Stadtverwaltung weiter.

Am Bahnhof und am Busbahnhof stehen Einzel-Radboxen zur Verfügung, die vor allem für Pendler eine gute Möglichkeit darstellen, das eigene Rad stets gesichert und trocken abzustellen. Die Radboxen können über die Stadtverwaltung bei Frau Niehues () oder Frau Bohr () angemietet werden. Hier können ebenfalls Schlüssel für den Großraum-Fahrradkäfig am Bahnhof geliehen und zurückgegeben werden.

Ansprechpartner

Stadt Lüdinghausen
FB 3 – Planen und Bauen

Radverkehrsbeauftragter

Bastian Spliethoff
Raum 310
Borg 2
59348 Lüdinghausen

Tel.: 02591 / 926-247
Fax: 02591 / 926-260
E-Mail: