Gestalten Sie mit! Sie sind Gewerbetreibender, Eigentümer, Bürger Lüdinghausens oder sind mit Ihrem Verein an der Innenstadtentwicklung interessiert und haben tolle Ideen für die Aufwertung der Innenstadt? Dann beantragen Sie einen finanziellen Zuschuss für Ihr Projekt, gefördert durch den Verfügungsfonds.

Der Verfügungsfonds ist ein Instrument der Städtebauförderung und finanziert sich zu 50 Prozent aus privaten und zu 50 Prozent aus öffentlichen Mitteln. Für jeden Euro, den Sie in die Umsetzung Ihres Projekts investieren, erhalten Sie einen weiteren Euro aus Städtebaufördermitteln. Anders ausgedrückt: Sie realisieren ein Projekt und bekommen bis zu 50 Prozent der Gesamtkosten erstattet.

Voraussetzung ist, dass es sich um langfristige und greifbare Projekte handelt, die dem Allgemeinwohl dienen und der Lüdinghauser Innenstadt zugutekommen.

Entscheidungsgremium

Über die Vergabe der Gelder aus dem Verfügungsfonds entscheidet ein lokales Gremium, das sogenannte Entscheidungsgremium. In diesem Gremium sind Akteure aus dem örtlichen Handel, der lokalen Gastronomie, des LH-Marketings und weiterer Lüdinghauser Vereine und Institutionen wie auch der Stadtverwaltung und aktive Privatpersonen vertreten.

Die Mitglieder des Gremiums treffen Ihre Entscheidung auf Grundlage der im integrierten Stadtentwicklungskonzept formulierten Ziele und der Richtlinien des Verfügungsfonds.Bei der Entscheidungsfindung orientieren sie sich an einer „Checkliste“, welche Sie hier abrufen können.

Checkliste für den Entscheidungsprozess (PDF-Format, 40 KByte)

Voraussetzungen für eine Förderung

Als Grundlage dienen die Richtlinien der Stadt Lüdinghausen über die Gewährung von Zuwendungen aus dem Verfügungsfonds im innerstädtischen Bereich. In den Richtlinien sind alle Grundlagen vom Gegenstand der Förderung über die Förderbedingungen bis hin zu Art und Höhe der Förderung festgelegt.

Richtlinien der Stadt Lüdinghausen über die Gewährung von Zuwendungen aus dem Verfügungsfonds im innerstädtischen Bereich:

Richtlinien (PDF-Format, 108 KByte)

Des Weiteren können nur Projekte gefördert werden, die innerhalb des Geltungsbereichs liegen. Der Geltungsbereich stellt das Plangebiet des integrierten Stadtentwicklungskonzepts der Stadt Lüdinghausen dar.

Wie stelle ich den Förderantrag?

Wir empfehlen ein Gespräch mit der Wirtschaftsförderung, um sicherzustellen, ob Ihre Idee grundsätzlich förderfähig ist. Gemeinsam lässt sich die Idee gegebenenfalls weiterentwickeln oder es lassen sich weitere Unterstützer finden.

Die Übersicht zum Prozess der Antragstellung zeichnet den Weg von der Projektidee bis zur Projektumsetzung nach, dient als Orientierung und beseitigt eventuell erste Fragen.

Prozess der Antragstellung:

Übersicht (PDF-Format, 36 KByte)

Für die eigentliche Antragstellung nutzen Sie das vorgefertigte Antragsformular, welches auch Auskunft über eventuell erforderliche Genehmigungen gibt.

Antragsformular zur Gewährung von Zuwendungen aus dem Verfügungsfonds der Stadt Lüdinghausen im innerstädtischen Bereich:

Antragsformular (PDF-Format, 50 KByte)

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Lüdinghausen unterstützt Sie gerne bei der Antragstellung!

Die Antragsteller haben zudem die Möglichkeit, ihre Projekte dem Entscheidungsgremium vorzustellen. Das Quartiersmanagement empfiehlt die persönliche Vorstellung der zur Abstimmung stehenden Projekte, da sich auf diesem Wege eventuelle Rückfragen auf direktem Wege klären lassen. Zur Vorbereitung der Projektvorstellung im Gremium können sich die Antragsteller an der Checkliste zur Projektvorstellung im Entscheidungsgremium orientieren.

Checkliste zur Projektvorstellung im Entscheidungsgremium:

Projektvorstellung (PDF-Format, 108 KByte)