Derzeit befindet sich die Wirtschaftsförderung der Stadt Lüdinghausen in den Vorbereitungen für eine erfolgreiche Neuauflage der Messe „Bauen und Wohnen“ im kommenden Jahr. Am 29. Februar und 1. März wird das Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg in Lüdinghausen somit wieder Treffpunkt der Baubranche und regionaler Anziehungspunkt für interessierte Bauherren, Eigenheimbesitzer und alle, die schöner wohnen möchten.

Die Stadt Lüdinghausen möchte mit der Messe „Bauen und Wohnen“ weiterhin die zahlreichen kleinen und mittelständischen Bau-, Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe in Lüdinghausen fördern, wie Wirtschaftsförderer Stefan Geyer betont. „Die Messe ist für diese Unternehmen eine hervorragende Möglichkeit, sich mit ihren Produkten und Angeboten zu präsentieren und direkt mit potentiellen Kunden in Kontakt zu treten. Rund die Hälfte der teilnehmenden Unternehmen kam in den letzten Jahren auch direkt aus Lüdinghausen“, sagt Geyer. In diesem Zusammenhang appelliert Geyer besonders an die bisher nicht vertretenen heimischen Betriebe, die Chancen einer etablierten Messe vor der eigenen Haustür zu nutzen.

Die Veranstaltung findet 2020 bereits zum 22. Mal statt und hat sich seit der ersten Austragung 1999 zu einem bedeutenden Aushängeschild für den Wirtschaftsstandort Lüdinghausen entwickelt. Bei freiem Eintritt besuchen jährlich bis zu 10.000 Besucher aus der Region die Messe, an der zuletzt etwa 80 Aussteller teilnahmen.

Die Anmeldeunterlagen für die „Bauen und Wohnen“ im Jahr 2020 sind bis zum 30. November bei der Stadtverwaltung, Wirtschaftsförderung, Stefan Geyer (Tel.: 02591/926-313, E-Mail: geyer@stadt-luedinghausen.de) erhältlich. Ebenso finden Sie sie im Internet unter www.luedinghausen.de.