Die Zahl der Arbeitslosen in Lüdinghausen lag im Dezember 2018 bei 1168. Im Vergleich zum Vorjahr sind es somit 66 Arbeitslose weniger. Die Arbeitslosenquote betrug im Dezember 2,6 Prozent, vor einem Jahr belief sie sich noch auf 2,8 Prozent.

Über diese positiven Zahlen freut sich Lüdinghausens Bürgermeister Richard Borgmann sehr. „Die gute wirtschaftliche Entwicklung im Gesamten schlägt sich auch in den Beschäftigtenzahlen nieder“, betont Borgmann. Wichtig sei ihm außerdem, dass Arbeitslosigkeit in unserer Region keine Sackgasse bedeute, sondern sich viele Chancen der Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt bieten.

Auch die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist in Lüdinghausen, wie auch im Kreis Coesfeld insgesamt, kontinuierlich angestiegen. In den vergangenen fünf Jahren ist die Zahl um zwölf Prozent gestiegen und lag im Juni 2018 in unserer Stadt bei 7.771.

Um diese Zahlen auf einem kontinuierlich hohem Niveau zu halten, ist die Ansiedelung von attraktiven Gewerbegebieten für Lüdinghausen von großer Bedeutung. Auch hier können sich die Zahlen sehen lassen. Derzeit liegt die Anzahl der angemeldeten Betriebe bei 2057. „Die Standortqualitäten Lüdinghausens wissen zu überzeugen und ziehen immer mehr Gewerbetreibende an“, ist sich das Stadtoberhaupt sicher. „Lüdinghausen weiß durch die Nähe zu Münster und dem Ruhrgebiet und gleichzeitig den Charme einer lebendigen Kleinstadt zu überzeugen.“