Einen riesigen Besucherandrang erlebte die Messe „Bauen und Wohnen“ am Wochenende in Lüdinghausen. Bereits zur Eröffnung am Samstagvormittag fanden sich zahlreiche Besucher auf dem Gelände des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs ein. Das schöne Wetter spielte den Organisatoren zusätzlich in die Karten.

Bürgermeister Richard Borgmann dankte bei seiner Begrüßung den Ausstellern dafür, dass sie wieder dabei sind. „Ich hoffe, dass die Teilnahme sich für Sie lohnen wird und Sie viele Aufträge erhalten“, sagte er. „Im Jahr 1999 haben wir mit etwa 20 Ausstellern begonnen, seitdem hat sich die Messe enorm entwickelt.“ Gerade in jetzigen Zeiten, in denen die Auftragslage so gut sei, sei es bemerkenswert, dass trotzdem über 80 Aussteller die Gelegenheit nutzen, um sich auf der Messe zu präsentieren. Wirtschaftsförderer Stefan Geyer dankte dem THW, der Firma G-P-Security und den Mitarbeitern des Berufskollegs für die große Unterstützung.

Tischlermeister Karsten Jödicke freute sich bereits am Samstag auf zwei spannende Messetage: „Gerade wenn die Auftragsbücher voll sind, muss man an die Zukunft denken“, lautet seine Devise. „Viele Interessenten melden sich oft erst ein Jahr später, schließlich denkt man über den Kauf einer Küche auch etwas länger nach.“ Er habe gerade erst Aufträge von Kunden erhalten, mit denen er auf der letzten Baumesse Kontakt hatte. Auch viele andere Aussteller betonten, dass sie gerne jedes Jahr wieder kommen. „Wenn wir nicht da wären, würde doch etwas fehlen“, sagte Michael Reicks vom Familienunternehmen „Alles aus Stein“.

Nach den Messetagen zieht Geyer ein positives Fazit. Von den Ausstellern habe er ein sehr gutes Feedback bekommen, sie konnten viele Kontakte knüpfen und ausführliche Gespräche führen.