Die Bürgerstiftung Lüdinghausen hat eine Solidaritäts-Kampagne zur Wiederbelebung der Lebensqualität in Lüdinghausen ins Leben gerufen. In den vergangenen Wochen mussten die Unternehmen aufgrund der Coronakrise ihre Geschäfte schließen und konnten ihre Kunden somit nicht wie gewohnt vor Ort bedienen. Ihnen dient die von der Bürgerstiftung initiierte Kampagne, die auch von Lüdinghausen Marketing und der Stadtverwaltung unterstützt wird.

„Wir möchten, dass die Konsumenten sich nicht an die Art und Weise, Waren und Dienstleistungen im Internet zu bestellen, gewöhnen“, erklärt Bernhard Krämer, der Vorsitzende der Bürgerstiftung, den Beweggrund. „Die Menschen sollen weiterhin vor Ort einkaufen und unsere schöne Stadt mit Leben füllen“. Ziel soll es sein, Lebensqualität in der Innenstadt auszustrahlen und den Alltag zu genießen. Das geht jedoch nur bei einer freundlich gestalteten Stadt mit vollen Geschäften, florierender Gastronomie und belebten Sehenswürdigkeiten. „Jeder einzelne trägt gemeinsam mit vielen anderen Bürgerinnen und Bürgern durch sein Verhalten zum Erfolg einer Wiederbelebung bei“, betont Krämer die Botschaft der Kampagne.

Diese Botschaft soll nun in Form eines Auto- und Schaufensteraufklebers sichtbar gemacht werden. Der Slogan „Mein Klick* bleibt in Lüdinghausen. Hier lebe ich, hier kaufe ich ein“ soll ein Bekenntnis zu Lüdinghausen und Seppenrade und der Wirtschaft vor Ort sein. Die Aufkleber können bei Lüdinghausen Marketing nach vorheriger Bestellung per Mail info@luedinghausen-marketing.de oder Telefon 02591/78008 abgeholt werden. „Wir möchten auch für diese Aktion gern Anlaufstelle für alle Unternehmen sein, die sich in diesen schwierigen Zeiten mit ihren Fragen selbstverständlich jederzeit an uns wenden können“, so Stefan Wiemann, der Geschäftsführer von Lüdinghausen Marketing.

Auch Bürgermeister Richard Borgmann unterstützt die Kampagne. „Das ist eine tolle Aktion der Bürgerstiftung, die hoffentlich zum gewünschten Erfolg führt“, so das Stadtoberhaupt. „Unsere Innenstadt hat sich in den vergangenen Jahren enorm entwickelt und zieht jeden Tag viele Besucher aus der Region an. Bitte unterstützen Sie weiterhin unsere Wirtschaft vor Ort, kaufen Sie hier ein und gehen Sie hier essen. Nur so können wir erhalten, was uns so sehr ans Herz gewachsen ist.“