Bürgermeister Richard Borgmann hatte am Mittwochnachmittag Besuch von sehr erfolgreichen, jungen Sportlerinnen: Das Team der U13-Volleyballerinnen von Union Lüdinghausen kam in Begleitung von Trainerin Anna Hoja zu einem kleinen Empfang ins Rathaus. Im Mai ist das Team Vizemeister bei den Westdeutschen Meisterschaften in Aachen geworden.

Bei Erdbeermuffins und Kaltgetränken beglückwünschte das Stadtoberhaupt Lilly Broszat, Luisa Neve, Hilde Zimmer, Lina Klempau, Finni Suttrop, Chiara Kuhn und Laura Fabeck zu ihrem großen Erfolg. „Ihr könnt mächtig stolz sein, auf das, was ihr geleistet habt“, sagte Borgmann. Vor einem solchen Wettkampf stünden immer eine intensive Vorbereitung und ein hartes Training. Dieses habe sich nun ausgezahlt. „Ich bin mir sicher, dass ihr demnächst ganz oben auf dem Treppchen stehen werdet, wenn ihr so eifrig weitermacht“, sagte Borgmann. Das sahen die Volleyballerinnen genauso. Mit viel Ehrgeiz bereiten sie sich bereits auf die nächste Saison vor. Einen großen Dank sprach er auch den Eltern, der Trainerin und den Verantwortlichen bei Union 08 Lüdinghausen aus, die viel Zeit in das Vorhaben „Volleyball“ gesteckt haben, stecken und in Zukunft noch stecken werden, war sich der Bürgermeister sicher.