Inken Fries-Janner wird die Schulleitung des Gymnasium Canisianum im Sommer 2021 von Michael Dahmen übernehmen. Seit dem 1. April ist ihr die Stelle der stellvertretenden Schulleitung übertragen worden. Kürzlich lernten Bürgermeister Richard Borgmann und der Beigeordnete Matthias Kortendieck Fries-Janner im Rathaus offiziell kennen.

„Stadt und Schulen bilden in Lüdinghausen eine Einheit. Daher waren wir schon sehr gespannt, Sie kennenzulernen“, so Borgmann. „Wir haben zwei tolle Gymnasien vor Ort und eine wunderbare Sekundarschule. Mit unseren Grundschulen als auch den übrigen Fort- und Weiterbildungseinrichtungen schaffen wir ein Alleinstellungsmerkmal, um das uns viele beneiden. So kann unsere Stadt sich zu Recht als Schulstadt bezeichnen, in die täglich auch viele Schüler aus den Nachbarstädten und -gemeinden kommen. Sie haben sich für einen Bildungsstandort mit Tradition und Klasse entschieden. Zu dieser Wahl kann ich Ihnen nur gratulieren.“

Fries-Janner möchte die hervorragende Kooperation mit den anderen Schulen weiter fortführen und gleichzeitig das Profil des Gymnasium Canisianum noch deutlicher schärfen. „Die Schulen in Lüdinghausen sind sehr unterschiedlich und können sich gleichzeitig wunderbar ergänzen“, sagte Fries-Janner. „Das macht für mich das Reizvolle dieser reichen Schullandschaft aus.“ Borgmann wünschte ihr für die Zukunft alles Gute und betonte, dass die Stadt jederzeit ein offenes Ohr für die Anliegen der Schulen habe. „Schulen bilden eine lebenswichtige Infrastruktur, auf die wir nicht verzichten können“, so Borgmann. „Schule bedeutet Zukunft und diese Zukunft wird in unseren Schulen gestaltet.“