Der zweite Schlösser- und Burgentag steht unmittelbar vor der Tür. Mit dabei ist in diesem Jahr am 16. und 17. Juni auch wieder die Burg Lüdinghausen. „Der Schlösser- und Burgentag ist eine tolle Gelegenheit für die Burgen in Lüdinghausen, um noch enger zusammenzuwachsen und sich stärker zu vernetzen“, sagte die städtische Kulturbeauftragte Anja Kleykamp.

Die verschiedenen Akteure beteiligen sich mit unterschiedlichen Veranstaltungen, um den Tag für Groß und Klein unterhaltsam und interessant zu gestalten. Die Burgfreunde bieten an beiden Tagen jeweils um 15 Uhr eine fachkundige Führung durch die Burg statt. „Wer keine Angst vor Spinnen hat, sollte sich bis unters Dach wagen“, sagte die Vorsitzende Sylvia Lezius. Außerdem wird die Marinekameradschaft samstags und sonntags von 11 bis 14 Uhr seine Räume für Besucher öffnen und Seemannsgarn und -geschichten erzählen. Für Kinder und Jugendliche bieten die Funkamateure das passende Programm. Alle Interessierten können am Samstag ab 14 Uhr auf dem Innenhof Fledermaus-Detektoren basteln. Ein Bausatz kostet sieben Euro. Die Funkamateure öffnen außerdem am Samstag ab 14 Uhr und am Sonntag ab 11 Uhr ihren Clubraum.

Ein besonderer Höhepunkt wird die Eröffnung einer Sonderausstellung des KAKTuS sein. Die Vernissage von Hermann Willers „Ansichtssache“ findet am Sonntag um 14 Uhr im Ausstellungsraum statt. Wer sich nach den vielen Führungen und Informationen etwas Ruhe gönnen will, kann das bei der Filmvorführung des Seniorenbeirats tun. Die Komödie „Elsa und Fred“ wird im Sitzungszimmer gezeigt. Die Vorführung beginnt um 19 Uhr und kostet drei Euro.