Bürgermeister Richard Borgmann möchte die Gelegenheit nutzen, am 12. Deutschen Tafel-Tag allen Ehrenamtlichen, die sich für die Tafel in Lüdinghausen und Seppenrade engagieren, herzlich zu danken. „Schöner wäre es natürlich, wenn diese Arbeit überhaupt nicht nötig wäre“, betonte Borgmann. Trotzdem freue er sich sehr darüber, dass sich so viele Menschen dafür einsetzen, das Leben anderer ein Stück besser zu gestalten.

Die Tafel Lüdinghausen e.V. existiert seit 2009 und handelt nach dem Leitbild der Tafeln in Deutschland, das besagt, dass sich das Handeln an den Werten Nachhaltigkeit, Humanität, Gerechtigkeit, Teilhabe und sozialer Verantwortung ausrichtet. „Diese Gedanken werden von der Tafel gelebt und umgesetzt“, sagt Borgmann. Die Solidarität und das soziale Miteinander seien ein bedeutendes Zeichen für die Lüdinghauser Gemeinschaft. Aus diesem Grund sei er stolz darauf, die Schirmherrschaft für dieses wichtige Projekt seit neun Jahren ausüben zu können und freue sich bereits auf das zehnjährige Jubiläum am Samstag, den 23. März 2019.