„Danke…und tschüss“: Mit diesen einfachen Worten verabschiedeten sich die Kinder des städtischen Kindergartens Emkum von ihrer Leiterin Gabriele Auffenberg und Erzieherin Doris Suschinski. Liebevoll, mit viel Gespür und Aufwand, hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Abschiedsfest gemeinsam mit den Kindern vorbereitet. Zu Beginn standen alle Spalier, um Suschinski und Auffenberg zu begrüßen.

Seit 25 Jahren leitet Gaby Auffenberg den Kindergarten und hat tausende Kinder auf das Leben vorbereitet. Mit Doris Suschinski arbeitete sie 23 Jahre lang zusammen. „Das ist eine unglaublich lange Zeit“, sagte Bürgermeister Richard Borgmann und dankte Auffenberg und Suschinski dafür, dass sie immer zur Stelle waren und sich mit großer Hingabe um jedes einzelne Kind gekümmert haben.

Während der vergangenen 25 Jahre hat sich im Kindergarten-Bereich einiges geändert. Die Anforderungen an die Betreuung sind immens gestiegen. „Das hat Sie beide aber niemals davon abgehalten, vollen Einsatz zu zeigen und mehr zu geben als von ihnen erwartet wurde“, sagte Borgmann. „Auch von städtischer Seite bleibt uns nur, Danke zu sagen.“ Gemeinsam mit dem ersten Beigeordneten Matthias Kortendieck überreichte er Auffenberg und Suschinski Blumen.

Mit einem auf sie umgedichteten Lied wurde die große Leistung der beiden Kolleginnen vom gesamten Kindergarten gewürdigt. Nicht nur die Kinder, sondern auch die Kolleginnen und Eltern vergossen beim Abschied manche Träne. Ein Zeichen dafür, wie beliebt die beiden künftigen Ruheständlerinnen bei Klein und Groß waren – und das über mehrere Jahrzehnte.