Der neue Dirtpark, der auf Teilen des Bolzplatzes am Liebfrauenkamp hinter dem Klutenseebad errichtet wird, soll sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene abwechslungsreiche Elemente bieten. Dies wurde am Mittwochnachmittag beim Planungsworkshop vor Ort besprochen. Einige Jugendliche, Anlieger und Vertreter der Stadt haben sich über das Vorhaben mit dem Fachplanungsbüro turbomatik bikeparks ausgetauscht.

Vorgesehen ist ein etwa fünf Meter hoher Starthügel im Bereich des bereits bestehenden Walls, von wo aus die Strecke dann entlang einer leichten Kurve über sogenannte Tables geführt wird. Diese unterschiedlich hohen Rampen-Hindernisse sind auch für Anfänger geeignet, die sich hier an die Sprünge herantasten können. Zudem wird die Planung voraussichtlich auch Sprungrampen für erfahrene Sportlerinnen und Sportler vorsehen, der höhere Sprünge und anspruchsvollere Tricks ermöglicht.

Das Fachplanungsbüro wird nun einen Entwurfsplan für die Anlage erarbeiten. Dieser soll anschließend wieder mit den Kindern und Jugendlichen abgestimmt werden, sodass weitere Anregungen einfließen können. Gebaut werden soll der Park dann voraussichtlich im Sommer.