Marko Scheer, Geschäftsführer des „sCheers Amadeus“, hat Bürgermeister Richard Borgmann bei der Eröffnung seines neuen Ablegers „sCheers Strandcafé“ auf den beiden Flügeln der Bühne in der Borg eine Collage mit Fotos von der Umgestaltung der Borg überreicht. Die Bilder hat er in der Zeit von Februar bis Juli 2013 aufgenommen.

„Ich wollte damals die Vorher-Nachher-Entwicklung festhalten, ohne überhaupt schon genau zu wissen, was ich mit den Fotos später anstellen möchte“, erklärt er. Nun habe er sich dazu entschieden, die Fotos an Borgmann zu übergeben. „Schließlich hat er sich damals persönlich für die Umgestaltung der Borg eingesetzt“, sagt Scheer. „Meiner Ansicht nach ist die Borg nun eines der Sahnestücke in Lüdinghausen“. Auf 63 Bildern hat Scheer die Veränderungen festgehalten – „natürlich nur, wenn es wirklich einen neuen Bauabschnitt zu erkennen gab“.

Scheer freut sich sehr darüber, dass sein neuer Außenbereich mit zwölf Tischen und 48 Sitzplätzen gut angenommen wird. Im Gegensatz zum Biergarten seiner Kneipe im Innenhof scheint in der Borg auch ab Mittag noch die Sonne. „Ich bemerke bereits, dass hier ein anderes Publikum angezogen wird“, sagt Scheer. „Die Touristen halten an, weil ihnen das Strandcafé an diesem Standort direkt ins Auge fällt.“

Bürgermeister Richard Borgmann möchte sich auf diesem Weg noch einmal herzlich bei Scheer für die Collage bedanken. „Jeden Tag, wenn ich ins Rathaus gehe, freue ich mich sehr darüber, was mit der Umgestaltung der Borg geschaffen wurde, um die Attraktivität unserer Stadt zu steigern und das Wasser in den Mittelpunkt zu rücken“, sagt er. „Wasser bedeutet Leben. Und dieses Leben spüren wir tagtäglich in unserer Stadt, dank des Engagements vieler Bürgerinnen und Bürger.“ Die Collage ist derzeit im Foyer des Rathaus-Neubaus auf einer Staffelei ausgestellt und kann gern von interessierten Bürgerinnen und Bürgern angeschaut werden.