Am kommenden Samstag sind es die kleinsten Theaterbesucher, die in der Reihe „Sommerfestival“ des KAKTuS-Kulturforums angesprochen werden. Das Figurentheater „Blauer Mond“ gastiert für Kinder im Alter von vier bis neun Jahren im Heimathaus des Seppenrader Rosengartens mit dem Stück „Der kleine Flontsch“.

„Flontsch“ wird er genannt, der kleine Junge, der anders aussieht. Ihm wird nichts Gutes zugetraut und den Kindern im Dorf ist es nicht erlaubt, mit ihm zu spielen. So sucht sich der Flontsch seine Freunde unter den Tieren. Dabei bemerkt er, dass er mit den Tieren sprechen kann.

Als der Flontsch nach einem Streit der Eltern von zu Hause wegläuft, trifft er an einem Bach einen Hirsch. Der berichtet, dass das Lieblingspferd des Königs krank ist und niemand weiß, woran es leidet. Der Flontsch verdeckt sein Gesicht und begibt sich zum Königshof … Wird er das Pferd heilen können? Und wird es ihm gelingen, den geheimnisvollen Spiegel der Königin, der nur das Innere des Betrachters spiegelt, aus den Klauen eines Adlers zurückzugewinnen?

Wie reagieren seine Eltern und die Leute im Dorf, als der Flontsch mit Ruhm und Gold beladen heimkehrt? Was sehen sie, als sie in den Spiegel schauen? Und warum sehen sie den "Flontsch“ von nun an mit anderen Augen und nennen ihn bei seinem richtigen Namen?

Das Figurentheater Blauer Mond bietet Kindern ästhetisch und inhaltlich anspruchsvolle und vor allem gegenwärtige Theatererlebnisse. In den Metaphern und Allegorien der Stücke (Autorin: Claudia de Boer) können Kinder Teile ihrer Lebenswelt finden und sich schöpferisch mit ihnen auseinandersetzen.

Die Vorstellung im Heimathaus beginnt am Samstag, den 10. August, um 16 Uhr. Karten (Kinder 3 € / Erwachsene 5 €) gibt es an der Tageskasse und im Vorverkauf bei Lüdinghausen Marketing (Borg 4), im Bürgerbüro des Rathauses (Borg 2), und im Café Holtermann am Kirchplatz in Seppenrade.