Alte Heizungspumpen sind versteckte Stromfresser. Bei vielen der verbauten Heizungspumpen handelt es sich nämlich noch um alte, ungeregelte Pumpen, die im Vergleich zu einer modernen, geregelten Effizienzpumpe oft das Acht- bis Zehnfache an Strom verbrauchen – ein Austausch rechnet sich deshalb unter ökonomischen wie ökologischen Gesichtspunkten.

Deshalb läuft seit Frühjahr 2018 im Kreis Coesfeld eine Aktionskampagne zum Heizungspumpentausch, die vom Kreis Coesfeld und der Kreishandwerkerschaft initiiert und von der SHK-Innung, den Stadtwerken Coesfeld und Dülmen, Gelsenwasser und der Sparkasse Westmünsterland unterstützt wird. Der Heizungspumpentausch wird über das BAFA-Förderprogramm „Heizungsoptimierung“ mit 30 Prozent der Nettoinvestitionskosten gefördert. Damit ist der Pumpentausch, der je nach Einbausituation inklusive Pumpe circa 350,- EUR kostet, eine lohnenswerte und mit wenig Aufwand verbundene Maßnahme zur Optimierung der Heizung und zur Senkung der Energiekosten.

„Im Rahmen der Heizungspumpen-Tauschkampagne werden die Vorteile eines Heizungspumpentausches, aber auch die zur Verfügung stehenden Fördermöglichkeiten hervorgehoben und als besonderes Bonbon attraktive Preise verlost“, erklärt Mathias Raabe vom Kreis Coesfeld. Hauptpreis des Gewinnspiels ist ein E-Bike im Wert von 2.000 EUR. Darüber hinaus winken weitere tolle Preise, zum Beispiel eine Ballonfahrt, eine kostenlose Gebäudethermografie oder auch Einkaufsgutscheine und Gutschriften auf die Jahresabrechnung der Stadtwerke Coesfeld.

Die Preise werden unter all denjenigen verlost, die ihre Heizungspumpe tauschen lassen und sich dies von ihrem Heizungsinstallateur bescheinigen lassen. Alle Teilnahme-Coupons, die bis zum 31. März 2019 eingesendet werden, landen automatisch in der Lostrommel.

Karsten Tellmann, Innungsmeister Sanitär, Heizung und Klima, erläutert weitere Vorteile des Pumpentausches: „Neben der Stromeinsparung werden Hausbesitzer nach dem Tausch gegen eine Hocheffizienzpumpe in der Regel auch feststellen, dass ihre Heizung deutlich effizienter arbeitet und schneller die gewünschte Raumtemperatur erreicht wird. Meist hat sich eine neue Pumpe schon in zwei bis drei Jahren amortisiert.“ André Harbring, Gebäudeenergieberater der Service GmbH der Kreishandwerkerschaft, ergänzt, dass auch weitere Maßnahmen sinnvoll sein können: „Über den Pumpentausch hinaus kann der gleichzeitige hydraulische Abgleich des Heizungssystems zu weiteren Kosteneinsparungen führen. Dieser sorgt dafür, dass das Heizungssystem effizient arbeitet, das gesamte Gebäude optimal mit Wärme versorgt wird und ein kostengünstiger und dauerhafter Betrieb der Heizung gewährleistet ist.“

Wer sich fragt, ob sich bei seiner Heizungsanlage ein Pumpentausch lohnt, spricht seinen Fachhandwerker vor Ort an oder informiert sich bei André Harbring unter Telefon 02541 / 9456-30 und energieberatung@kh-coesfeld.de. Alle weiteren Infos zur Teilnahme finden sich im Internet unter www.pumpentausch-coesfeld.de.