Überall sind Löcher zu sehen. Das bedeutet: Bald geht es richtig los im Baugebiet „Kastanienallee-Nordwest“ in Seppenrade. Rund 40 Wohnbaugrundstücke, ein Kindergarten und ein temporäres Modul zur Kinderbetreuung sollen hier bald entstehen. Die Firma Joh. Helmig GmbH hat den Oberboden bereits abgesetzt – daher die ganzen Löcher auf der Wiese. Das Vermessungsbüro Paßmann aus Haltern am See hat die Grenzabmarkungen gesetzt. Am heutigen Mittwoch starten die Kanalbauarbeiten für Regen- und Schmutzwasserkanal. Weiter geht es mit den Versorgungsleitungen von Wasser, Gas und Glasfaser. Die Telekom wird in dem Baugebiet Leerrohre verlegen, damit auch die künftigen Bewohner in den Genuss des schnellen Internets gelangen können.

Außerdem wird zuerst provisorisch eine Straße aus 60 Zentimetern Schotter gelegt. Nach dem Endausbau des Baugebiets wird diese dann gepflastert. Die Fertigstellung des Moduls ist für den 1. August geplant, die Gesamtmaßnahme soll zum Jahreswechsel fertig sein. Das Vergabeverfahren ist für den Herbst geplant. „Die Nachfrage wird sicherlich groß sein“, sagte Christiane Nagel von der Liegenschaftsabteilung der Stadt Lüdinghausen. Interessenten für das Baugebiet können sich bereits jetzt über ein Kontaktformular auf der Internetseite der Stadt Lüdinghausen vormerken lassen.