Morgen ist ihr letzter Tag in Lüdinghausen: Bärbel Richter-Orlowski, kommissarische Leiterin der Hauptschule, wird die Schule verlassen und in Oer-Erkenschwick bereits am Montag eine neue Stelle antreten. Bürgermeister Richard Borgmann und der erste Beigeordnete Matthias Kortendieck verabschiedeten sich am Donnerstagmorgen von Bärbel Richter-Orlowski und dankten ihr für die vielen gemeinsamen Jahre.

„Wir haben erst vor 14 Tagen kurzfristig erfahren, dass Sie uns leider verlassen werden“, sagte Borgmann. „Das hat uns überrascht und vor allem tut es uns sehr leid, weil unsere Zusammenarbeit mit Ihnen hervorragend war.“ Auch Bärbel Richter-Orlowski erklärte, dass sie sich riesig gewünscht hätte, die Zusammenarbeit fortzusetzen. „Ich hätte mich gefreut, die Schüler und das Kollegium noch eineinhalb Jahre bis zur endgültigen Schließung begleiten zu dürfen“, sagte sie. Nun sei es aber anders gekommen und sie freue sich auch schon auf ihre neue Aufgabe in Oer-Erkenschwick.

„Ich habe mich hier all die Jahre über sehr wohlgefühlt“, betonte Richter-Orlowski. „Dass ein Schulträger so hinter mir steht, ist schon etwas Besonderes.“ Man sei immer offen miteinander umgegangen und habe das gemeinsame Ziel, das Beste für die Schule zu erreichen, vor Augen gehabt. „Ich gehe mit tausend weinenden Herzen“, gab sie zu und erklärte, dass der Abschied morgen ihr besonders schwerfallen werde. Sie werde Lüdinghausen in bester Erinnerung behalten und gerne zu Besuch zurückkommen.

Zum Abschied bekam Bärbel Richter-Orloswski einen Blumenstrauß überreicht - zusammen mit einem großen Dankeschön und den besten Wünschen, dass ihre Zeit in Oer-Erkenschwick so werden wird, wie sie es sich vorstellt.