Es ist ein Thema, das den Kindern der Klasse 4b der Ostwallschule sehr am Herzen liegt: Die 17 Entwicklungsziele der Vereinten Nationen. Am Donnerstagmorgen war die Klasse zu Besuch im Rathaus, um Bürgermeister Richard Borgmann von ihrem Projekt „17 Ziele für unsere Welt“ zu berichten. Auf diese Idee kamen die Kinder, weil Borgmann ihnen beim Vorlesetag im vergangenen Jahr gesagt hatte, dass sie mit ihren Fragen und Anliegen stets zu ihm kommen dürfen.

Angeregt wurde das Thema durch Frau Paßmann vom Biologischen Zentrum, die die Schule im Rahmen des Projektes „Schule der Zukunft“ als Teilnehmer für das Netzwerk "Gemeinsam nachhaltig leben in Schule und Kita im Kreis Coesfeld - 17 Ziele für Nachhaltigkeit an unserer Schule/Kita" geworben hat.

In der von Frau Paßmann angebotenen, durch das Umweltministerium NRW geförderten, Veranstaltung lernten die Kinder die 17 UN-Ziele für eine nachhaltige Entwicklung kennen und überdachten vor diesem Hintergrund ihre eigenen Lebensbedingungen in Lüdinghausen. Sie lasen das von der nordrhein-westfälischen Landesregierung herausgegebene Kinderbuch „Agenda 2030 – 17 Ziele für unsere Welt“ und hatten zahlreiche Ideen, wie sie diese Ziele möglichst vielen Menschen bekannt machen können. Durch die Beschäftigung mit diesem Thema entwickelten die Kinder den Wunsch, einen eigenen Beitrag zum Erreichen dieser großen Ziele zu leisten.

In Begleitung ihrer Klassenlehrerin Cordula Biesenbach erzählten die Schülerinnen und Schüler Borgmann von ihrer „17 Ziele-Werkstatt“. Eine wöchentlich tagende Gruppe hat gemeinsam mit Schulsozialarbeiterin Claudia Heckes eine Vorstellung der 17 Ziele für die Klassen und die Klassensprecherkonferenz der Ostwallschule vorbereitet. Die Schülerinnen und Schüler entwickelten eine kleine Ausstellung und eine Infowand zu den Zielen. Unter anderem haben die Kinder einen eigenen 17-Ziele-Film und verschiedene digitale Bücher und Plakate erstellt, die am Tag der Offenen Tür im Biologischen Zentrum präsentiert wurden.

„Was ihr auf die Beine gestellt habt, ist eine herausragende Leistung“, würdigte Borgmann den Einsatz der Schülerinnen und Schüler. „Ihr habt eine wichtige Sache erkannt, die auch viele Erwachsene immer wieder aus den Augen verlieren. Nämlich, dass jeder Einzelne seinen eigenen Beitrag dazu leisten kann, damit unsere Welt besser wird und wir besser in ihr und miteinander leben können.“ Er dankte den Kindern insbesondere dafür, dass sie ihre Ideen und Ziele weitertragen und andere darauf aufmerksam machen, was sie tun können. „Durch euren Einsatz kann unsere Welt zu einer besseren Welt werden“, betonte das Stadtoberhaupt.

Das von der nordrheinwestfälischen Landesregierung herausgegebene Kinderbuch „Agenda 2030 – 17 Ziele für unsere Welt“ finden Sie unter diesem Link: http://broschüren.nrw/agenda-2030-dt/home/#!/Home