Wohlfühloase im Münsterland: Lüdinghausen und Seppenrade laden zum Entspannen und Genießen ein. Dies wissen unsere Bürgerinnen und Bürger seit langem. Was einigen allerdings nicht bekannt ist: Lüdinghausens Wohlfühlqualitäten sind der Stadt auch ganz offiziell bescheinigt worden. Bereits seit 2007 ist Lüdinghausen als einzige Stadt in Nordrhein-Westfalen Mitglied der aus Italien stammenden Vereinigung Cittaslow, der internationalen Gemeinschaft lebenswerter Städte.

Vom 6. bis 8. Mai wird Lüdinghausen in diesem Frühjahr zum ersten Mal Schauplatz der zweimal jährlich stattfindenden Cittaslow-Tagung. Vertreter der 21 Mitgliedskommunen, die sich über aktuelle Projekte und Vorhaben im Netzwerk informieren, werden daran teilnehmen. Im Rahmen dieser Tagung soll Lüdinghausen außerdem als Cittaslow-Stadt rezertifiziert werden. Genaue Kriterien legen fest, wann eine Stadt in die Vereinigung aufgenommen werden kann.

In Lüdinghausen wird das Cittaslow-Motto an vielen Orten gelebt, von den Einzelhändlern mit getragen und bei der Veranstaltungsentwicklung mit bedacht. Typische Cittaslow-Orte sind die StadtLandSchaft mit den Burgen, unsere liebliche Altstadt mit ihren pittoresken Gassen und der Klutensee als beliebtes Ausflugsziel. Genießen und feiern wird im Lüdinghauser Veranstaltungskalender groß geschrieben. Hierzu gehören sowohl die großen Veranstaltungen wie das Sternenpicknick, Stadtfest und Rosenfest als auch die zahlreichen Kunstausstellungen und Konzerte, die die örtlichen Vereine mit Leben füllen. Auch auf unseren beliebten Märkten mit ihren regionalen Produkten ist Cittaslow seit Jahren erlebbar.

„Wir verstehen unsere Mitgliedschaft als dauernde Aufgabe“, erklärt Bürgermeister Richard Borgmann. „In Lüdinghausen und Seppenrade existiert bereits sehr viel, was direkt mit den Zielen von Cittaslow in Verbindung gebracht werden kann.“ Jedoch möchte die Stadt sich nicht auf diesen vielen, sichtbaren Erfolgen ausruhen, sondern gemeinsam mit Lüdinghausen Marketing daran arbeiten, die Ideen einer lebenswerten Stadt mit einer behutsamen Stadtentwicklung und einem lebendigen, inhabergeführten Einzelhandel und grünen Erholungsräumen weiter fortzuführen.