Das Schadstoffmobil ist am Freitag, den 4. Januar, wieder in Lüdinghausen im Einsatz. Sonderabfälle ausschließlich aus privaten Lüdinghauser Haushalten können in der Zeit von 14.00 – 18.00 Uhr auf dem Wertstoffhof der Firma Remondis, Robert-Bosch Straße 22, abgegeben werden.

Zu den Sonderabfällen gehören insbesondere Altbatterien, flüssige Farbrückstände, Spachtelmasse, Lösungsmittel, Fotochemikalien, Nitroverdünnung, Waschbenzin, Rostschutzmittel, Säuren, Laugen, Pflanzenschutzmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel und Spraydosen (soweit nicht mit dem „Grünen Punkt“ versehen). Nicht zu den Sonderabfällen gehören pinselreine Farb- und Lackdosen sowie ausgetrocknete Pinsel.

Die Entsorgung von Altmedikamenten kann über die Restmülltonne erfolgen.

Am Schadstoffmobil können auch Leuchtstoff- und Energiesparlampen abgegeben werden, jedoch ausschließlich in haushaltsüblichen Mengen. Aus Kapazitätsgründen ist jedoch die Annahme von Leuchtstoffröhren nur bis zu einer Länge von 1,20 m möglich. Leuchtstoffröhren werden auch weiterhin auf dem Wertstoffhof angenommen.

Glühbirnen und Halogenlämpchen können weiter über den Restmüll entsorgt werden.

Da Schadstoffe schnell in die Hände von Kindern gelangen können, werden die Bürger gebeten, die Schadstoffe direkt an die Mitarbeiter des Entsorgungsunternehmens zu übergeben und nicht am Tor des Wertstoffhofes abzustellen.

Für Rückfragen nach Art und Umfang der über das Schadstoffmobil zu entsorgenden Sonderabfälle wenden Sie sich bitte an die Abfallberatung der Stadt, Frau Kretschmer, Telefon: 926 – 259.