Das Schadstoffmobil ist am kommenden Montag, den 2. Dezember, wieder in Lüdinghausen im Einsatz. Das Schadstoffmobil steht ausschließlich  für Sonderabfälle aus privaten Haushalten und nicht aus Gewerbebetrieben bereit. Gewerbetreibende haben das Gewerbeschadstoffmobil anzufordern. Die Schadstoffe können an folgenden Standorten abgegeben werden:

13.00 bis 13.45 Uhr    Stadionvorplatz
14.00 bis 14.45 Uhr    Alte Valve/ Selmer Str.
15.00 bis 15.45 Uhr    Steverstraße, gegenüber der Sparkasse
16.00 bis 16.45 Uhr    Parkplatz „Am Rosengarten“
17.00 bis 17.45 Uhr    Festplatz/Kastanienallee
18.00 bis 18.45 Uhr    Marderweg

Zu den Sonderabfällen gehören insbesondere Altbatterien, flüssige Farbrückstände, Spachtelmasse, Lösungsmittel, Fotochemikalien, Nitroverdünnung, Waschbenzin, Rostschutzmittel, Säuren, Laugen, Pflanzenschutzmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel und Spraydosen (soweit nicht mit dem „Grünen Punkt“ versehen).
Nicht zu den Sonderabfällen gehören pinselreine Farb- und Lackdosen sowie ausgetrocknete Pinsel. Die Entsorgung von Altmedikamenten kann über die Restmülltonne erfolgen.

Am Schadstoffmobil können auch Leuchtstoff- und Energiesparlampen abgegeben werden, jedoch ausschließlich in haushaltsüblichen Mengen. Aus Kapazitätsgründen ist  jedoch die Annahme von  Leuchtstoffröhren nur bis zu einer Länge von 1,20 m möglich.  Leuchtstoffröhren werden auch weiterhin auf dem Wertstoffhof angenommen. Glühbirnen und Halogenlämpchen können weiter über den Restmüll entsorgt werden.

Da Schadstoffe schnell in die Hände von Kindern gelangen können, werden die Bürger gebeten, die Schadstoffe aus Sicherheitsgründen direkt den Mitarbeitern des Entsorgungsunternehmens zu übergeben und nicht einfach an den Standorten abzustellen. Aufgrund von Auf- und Abrüstzeiten bei den verschiedenen Standorten kann es gelegentlich zu Verzögerungen kommen.
Für Rückfragen nach Art und Umfang der über das Schadstoffmobil zu entsorgenden Sonderabfälle wenden Sie sich bitte an die Abfallberatung der Stadt, Telefon: 926 – 259.