Seit letzter Woche kann der Vorentwurf zum Streckenverlauf des Bikeparks und zur Umgestaltung des Gesamtareals auf der Internetseite der Stadt Lüdinghausen eingesehen werden. Grund genug für Benjamin Schürjan und Maximilian Strohn, sich die Planung bei der Stadtverwaltung im Detail einmal erklären zu lassen. Im Gespräch mit Bürgermeister Richard Borgmann, der Leiterin für den Fachbereich Planen und Bauen, Ellen Trudwig, sowie dem verantwortlichen Projektkoordinator Bastian Spliethoff wurde der Entwurf ausgiebig diskutiert und bereits erste Verbesserungsvorschläge gemacht.

„Die Planung sieht schon sehr gut aus“, so Maximilian Strohn. „Das Fahren in Bikeparks ist sehr im Trend, sodass wir hoffentlich nicht mehr lange warten müssen, bis dieser gebaut wird“. Auch Benjamin Schürjan freut sich über den Entwurf: „Wir müssen dann nicht mehr in die Nachbargemeinden fahren, um zu trainieren“. Die beiden Schüler des Gymnasium Canisianum zeigten zugleich ihre Bereitschaft, die Strecke auch „in Schuss zu halten“, falls einzelne Streckenabschnitte durch eine kontinuierliche Nutzung in Mitleidenschaft gezogen werden.

Bürgermeister Richard Borgmann freute sich über so viel Engagement: „Ihr seid die Experten! Daher ist es besonders wichtig, dass ihr und eure Freunde euch den Entwurf genau anschaut und uns anschließend eine Rückmeldung gebt, was gut ist und was vielleicht noch verbessert werden sollte.“ Er wies darauf hin, dass die Planung mindestens über die Zeit der Sommerferien online einsehbar ist und alle Anregungen und Vorschläge im Anschluss zusammen mit dem Planungsbüro ausgewertet werden.

Als Ansprechpartner für Rückfragen, Anregungen und Hinweise zum Bikepark und zum Streckenentwurf stehen Ihnen Bastian Spliethoff (spliethoff@stadt-luedinghausen.de, Tel. 926-247) und Helga Wagner (wagner@stadt-luedinghausen.de, Tel. 926-255) zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie in der Rubrik Bikepark.