Er habe sich gewundert, dass es nun wirklich schon so weit ist, sagte Bürgermeister Richard Borgmann bei der Begrüßung zu Annette Uckelmann. Die kommissarische Leiterin der Realschule wurde am Mittwochmittag im Rathaus in den Ruhestand verabschiedet.

„Zu jedem hervorragenden Team gehört auch eine hervorragende Leitung“, sagte Borgmann. „In der Realschule sind Sie das, Frau Uckelmann.“ Sie habe all das gehalten, was sie 1996 in ihrer Vorstellung im Stadtrat versprochen hatte. „Und sie haben noch weitaus mehr getan, wofür ich mich recht herzlich bei Ihnen bedanken möchte“, sagte Borgmann. Der Stadtrat habe sie damals nicht ohne Grund einstimmig zur Konrektorin ernannt.

In den vergangenen 22 Jahren hat Annette Uckelmann drei sehr unterschiedliche Schulleitungen erlebt und Vakanzen oftmals kommissarisch ausgefüllt. Sie begleitete den Prozess der Einführung einer neuen Schulform aktiv mit. Laut Borgmann gibt es kaum einen Bereich in der Öffentlichkeit, in dem sich so viel geändert hat wie in der Schullandschaft. „Viele dieser Veränderungen haben Sie miterlebt und alle mit Bravour gemeistert“, sagte er.

Uckelmann gab einen kleinen Rückblick auf ihre Anfangszeit und viele Veranstaltungen und Veränderungen in der Realschule. Sie betonte, dass die Zusammenarbeit mit der Sekundarschule immer reibungslos funktioniert habe und bedankte sich dafür beim stellvertretenden Schulleiter Christian Gebhardt. „Auch in der letzten Zeit haben Sie uns nie das Gefühl gegeben, keine Rolle mehr in der Stadt zu spielen“, sagte sie zu Borgmann und dankte ihm und den Mitarbeitern der Stadt für die intensive Unterstützung. Sie sei stolz darauf, dass die Schule so viele Schülerinnen und Schüler zu einem Abschluss gebracht hat. Nun verabschiede sie sich „beruhigt, wenn auch mit Wehmut“ in den Ruhestand.

Auch der Förderverein, der Verein „Alte Lüdinghauser“, der Lehrerrat, die neue Schulleitung, die Schulpflegschaft, die Schulleitungen der Gemeinschaftshauptschule und der Sekundarschule und einige Schülerinnen wünschten Uckelmann für den dritten Lebensabschnitt alles Gute.