Ab dem morgigen Freitag, den 27. März, stehen die elektronischen Antragsformulare zur Beantragung von wirtschaftlichen Soforthilfen auf dieser Internetseite zur Verfügung. Bund und Land unterstützen in der Corona-Krise kleine und mittlere Unternehmen sowie Selbstständige, Freiberufler und Gründer.

Kleinunternehmen sollen direkte Zuschüsse in Höhe von 9.000 Euro (bis fünf Mitarbeiter) und 15.000 Euro (bis zehn Mitarbeiter) erhalten. Das Land NRW stockt die Hilfen des Bundes auf und zahlt Unternehmen mit 10 bis 50 Beschäftigten Zuschüsse in Höhe von 25.000 Euro. Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart hat betont, dass das rein digitale Antragsverfahren einfach und unbürokratisch gestaltet sei, damit die Mittel schnell ankommen.

Bürgermeister Richard Borgmann möchte alle Unternehmer, Gründer und Selbstständige in Lüdinghausen und Seppenrade auf dieses Programm aufmerksam machen. „Informieren Sie sich frühzeitig auf den Internetseiten des Wirtschaftsministeriums NRW, ob die Hilfen für Sie infrage kommen“, so das Stadtoberhaupt. „Ich hoffe sehr, dass die Angebote Sie in dieser schwierigen Zeit unterstützen können und Sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu alter Stärke zurückfinden.“ Er spricht den Betroffenen Mut zu und bedankt sich bei ihnen für ihr Durchhaltevermögen in den kommenden Wochen.