Ulf Schlien, der Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Münster, hat Bürgermeister Richard Borgmann am Donnerstag im Rathaus besucht. Er freue sich sehr darüber, dass der Evangelische Kirchenkreis nach der langen Übergangszeit wieder einen leitenden Geistlichen habe, erklärte Borgmann. Schlien und Borgmann tauschten sich über aktuelle Herausforderungen und Entwicklungen aus. Ein Thema war der Umgang mit der Flüchtlingssituation in den Kommunen. Außerdem fragte Schlien nach dem Stellenabbau im Lüdinghauser Maggi-Werk, der auch über die Region hinaus diskutiert wird. Borgmann erklärte weiterhin, dass er sich über das aktive Engagement sowohl der evangelischen als auch der katholischen Kirche sehr freue. Dies sei in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit, stellte er fest.