Dies ist für die KulturBühne Lüdinghausen ein besonderes Debüt. Zum ersten Mal zeigt sie eine Produktion, die komplett, vom Bühnenbild bis zum Kostüm, in feinster Schwarz-Weiß-Ästhetik gehalten ist. Die turbulente Verwechslungskomödie „Drei Männer im Schnee“ nach dem Buch von Erich Kästner ist ein Klassiker und gleichzeitig noch aktuell.

Millionär Tobler (Markus Veith) will die Menschen studieren und beteiligt sich unter dem Namen Schulze an einem Preisausschreiben seiner eigenen Firma. Er gewinnt den zweiten Preis: Einen zehntägigen Aufenthalt im Grandhotel zu Bruckbeuren in den Alpen. Tobler tritt die Reise an, um zu erleben, wie die Menschen dort auf einen armen Schlucker reagieren. Toblers besorgte Tochter Hildegard (Marylin Pardo) bereitet das Hotel heimlich auf den Besuch des Millionärs vor. Dummerweise wird jedoch Dr. Fritz Hagedorn (Marius Mik), ein arbeitsloser Werbefachmann, der in dem Preisausschreiben den ersten Preis gewonnen hat, für den reichen Mann gehalten. Die Verwechslung nimmt ihren Lauf…

Freuen Sie sich am Donnerstag, den 16. Januar, um 20 Uhr in der Aula der Realschule auf „Drei Männer im Schnee“. Bei Lüdinghausen Marketing (Borg 4, 59348 Lüdinghausen, Telefon: 02591/78008) sind noch Restkarten erhältlich. Die Eintrittskarten kosten: 1. Rang 24,00 Euro, 2. Rang 21,00 Euro, 3. Rang 17,00 Euro. Das Stück ist eine Produktion des Filmtheaters Lange & Leder.