Eine Liste mit 1300 Unterschriften wurde heute im Rathaus Bürgermeister Richard Borgmann überreicht. In Seppenrade hat sich eine Initiative gegründet, die sich für den Erhalt der Kastanienallee einsetzt. Bürgermeister Richard Borgmann versprach den Bürgerinnen und Bürgern, noch in diesem Jahr einen Informationsabend zu veranstalten. Hier sollen die Pläne der Stadt noch einmal im Detail vorgestellt und auch auf Gutachten und Bebauungspläne eingegangen werden.

Die Stadt Lüdinghausen plant, die Straße und Gehwege im Bereich der Wohngebiete in der Nachbarschaft auszubauen. „Anders als von der Initiative dargestellt, wurden die Bürgerinnen und Bürger von Anfang an über die Pläne informiert“, sagte Borgmann. Diese seien Thema in mehreren Ausschüssen gewesen und verschiedene Gremien haben sich öffentlich intensiv damit auseinandergesetzt. Auch in den Medien wurde seit Beginn der Diskussion über das Thema berichtet.

Der Beirat der unteren Naturschutzbehörde des Kreises Coesfeld hat sein Einverständnis zum Fällen der Bäume gegeben. „Bei fast der Hälfte der Kastanien wurden Anzeichen für einen Bakterienbefall festgestellt, was mittelfristig zum Sterben der Bäume führen wird“, sagte der Umweltbeauftragte Heinz-Helmut Steenweg. Vorgesehen sei derzeit die Neuanpflanzung einer Allee, die deutlich mehr Bäume aufweisen wird als die derzeit vorhandene.

Bezüglich der Pläne der Stadt gebe es zwei Sichtweisen. Viele Anwohner hätten der Stadt gegenüber kundgetan, dass sie sich über den Ausbau der Gehwege freuen, da diese wesentlich zur Schulwegsicherung beitragen. „Viele junge Familien sind in diesem Gebiet neu zugezogen. Die Stadt sieht sich in der Verpflichtung, für die Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg auch zu sorgen“, betonte Borgmann. Es gelte jetzt, die unterschiedlichen Interessen der Bürgerschaft miteinander und untereinander abzuwägen. Für ihn sei klar, dass er die durch die Unterschriften artikulierte Meinung der Politik zur Kenntnis und zur erneuten Beratung vorlegen werde.