Vom 10. bis zum 17. August 2019 bietet der Volkshochschulkreis Lüdinghausen eine Studienreise nach Siebenbürgen an.

Das historisch deutsche Siedlungsgebiet in Südosteuropa, im heutigen Rumänien, mit seinen trutzigen Kirchenburgen und den imposanten Moldauklöstern, den Dörfern mit ihrem althergebrachten Charme und den weiten, fruchtbaren Landschaften, wo Moderne und Tradition eng beieinander liegen, ist das Ziel dieser Reise.

Die faszinierende Region im Hochland der Karpaten wurde vor rund 800 Jahren von Bewohnern aus dem Gebiet Rhein und Mosel besiedelt. Auf der Reise macht die Gruppe Station in Hermannstadt/Sibiu, Schässburg/Sighisoara, Kronstadt/Brasov, Törzburg/Bran und Sinaia. Die Reiseroute führt durch die Bergwelt der Karpaten, durch charmante kleine Dörfer und Städte mit viel Geschichte. Besichtigt werden die Moldauklöster Moldovita, Sucevita und Voronet, die zum Teil zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Die Reise wird begleitet von VHS-Reiseleiterin Hanne Bünder.

Freie Reiseplätze stehen Interessierten für die Studienreise des Volkshochschulkreises Lüdinghausen nach Siebenbürgen zur Verfügung.

Ausführliche Reiseinformation erhalten Sie auf Nachfrage bei der VHS unter Tel. 02591/926-360 oder vhs-milski@stadt-luedinghausen.de.