Für Unternehmen, Freiberufler und Selbstständige, die von der Corona-Krise betroffen sind, bietet die wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld mit ihren Partnern an diesem Freitag, den 26. März, zwei Webinare zu Soforthilfen und Kurzarbeitergeld an.

Bürgermeister Richard Borgmann freut sich sehr über dieses kurzfristig ins Leben gerufene Angebot und weist alle Interessierten aus Lüdinghausen und Seppenrade auf diese Informationsmöglichkeiten hin. „Sicherlich werden sich durch die Teilnahme an den Webinaren bereits viele Fragen beantworten lassen“, so das Lüdinghauser Stadtoberhaupt.

Im ersten Webinar, das um 9 Uhr startet, geht es um die Anträge auf Soforthilfe von Bund und Land NRW, die am morgigen Freitag ab 12 Uhr bei der Bezirksregierung Münster gestellt werden können. Norbert Kortenjan von der Handwerkskammer Münster erklärt, was die Voraussetzungen für die Soforthilfe sind, welche Unterlagen nötig sind und wie die Antragsstellung, die ausschließlich elektronisch möglich ist, abläuft. Der Zugang zum kostenlosen Webinar erfolgt über diesen Link.

Thema des zweiten Seminars, das um 11 Uhr startet, ist das Kurzarbeitergeld. Hier endet die Frist zur Beantragung für den Monat März am 31. März. Ralf Olthoff von der Agentur für Arbeit erklärt deshalb die Zugangsvoraussetzungen und den Weg zur Beantragung. Was Kurzarbeitergeld für die interne Abwicklung im Betrieb, insbesondere in der Lohnbuchhaltung, bedeutet, erläutert im Anschluss Claus von dem Berge von der Kanzlei Freckmann & Partner. Der Zugang zum kostenlosen Webinar erfolgt über diesen Link.

Die Webinare finden in Kooperation mit der WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken, dem AIW Unternehmensverband, der Kreishandwerkerschaft Coesfeld, der Kreishandwerkerschaft Borken und der Agentur für Arbeit Coesfeld statt.