Alle öffentlichen und privaten Veranstaltungen, sowohl in geschlossenen Räumen als auch unter freiem Himmel, sind laut Erlass der Landesregierung NRW bis zum 19. April untersagt. Ausgenommen hiervon sind notwendige Veranstaltungen, insbesondere solche, die der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfürsorge und Daseinsvorsorge dienen.

Gestern wurde bereits mitgeteilt, dass Einrichtungen wie Bars, Theater, Kinos, Museen, Schwimmbäder und Fitnessstudios geschlossen werden. Dies betrifft auch Schankwirtschaften ohne Speisebetrieb.

Der Zugang zu Restaurants und Gaststätten sowie Hotels für die Bewirtung von Übernachtungsgästen ist nur zwischen 6 und 18 Uhr und unter strengen Auflagen gestattet. Hierzu gehören auch Imbissbetriebe, Eisdielen und Cafés. In Speisewirtschaften darf kein Thekenbetrieb stattfinden. Zu den Auflagen gehört unter anderem, dass die Besucherzahl reglementiert wird und die Besucher mit Kontaktdaten registriert werden. Auch dies gilt mindestens bis zum 19. April.

Den vollständigen Erlass der Landesregierung NRW finden Sie hier.