Das Land Nordrhein-Westfalen hat, wie wir vom Städte- und Gemeindebund NRW erfahren konnten, nun die vollständige Weiterfinanzierung der Kindertageseinrichtungen, der Kindertagespflege und der Ganztagsangebote in Schulen unabhängig von der konkreten Inanspruchnahme zugesichert. „Das ist ein ganz wichtiges und notwendiges Zeichen sowohl für die Träger als auch das Personal“, so Bürgermeister Richard Borgmann. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bekommen weiterhin ihre Geldleistung, auch wenn aufgrund des Betretungsverbots und des Unterrichtsausfalls aktuell weniger oder keine Kinder betreut werden.“

Borgmann dankt den Schul- und Kindergartenleitern in Lüdinghausen und Seppenrade für die gut funktionierenden Absprachen mit der Stadt Lüdinghausen. „Auch allen Mitarbeitern möchte ich einen riesigen Dank aussprechen“, so Borgmann. „In dieser schwierigen Zeit leisten Sie einen großen Beitrag dafür, dass Menschen, deren Arbeitskraft wir unbedingt benötigen, weiterhin arbeiten können, weil sie wissen, dass ihre Kinder bei Ihnen in guten Händen sind.“

Das Stadtoberhaupt weist nochmals auf die einzuhaltenden Regeln hin. „Reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte soweit wie möglich“, appelliert er an die Bürgerinnen und Bürger. „Mit diesem Verhalten erweisen Sie auch all denjenigen, die im Gesundheitsbereich, in der Lebensmittelbranche und in anderen lebensnotwendigen Sparten tätig sind, den notwendigen Respekt. Zeigen Sie Ihre Dankbarkeit durch gegenseitige Rücksichtnahme.“