Ansprechpartner

Janine Schmidt
Fachbereich 3 - Planen und Bauen

Stadt Lüdinghausen
Borg 2
Rathaus-Neubau, 3. Obergeschoss, Raum 309
59348 Lüdinghausen

Bastian Spliethoff
Fachbereich 3 - Planen und Bauen

Stadt Lüdinghausen
Borg 2
Rathaus-Neubau, 3. Obergeschoss, Raum 312
59348 Lüdinghausen

Bei der Aufstellung der Flächennutzungs- und Bebauungspläne räumt § 3 des Baugesetzbuchs (BauGB) der Öffentlichkeit - neben den Behörden - ein umfangreiches Beteiligungsrecht ein.

Die Öffentlichkeitsbeteiligung übernimmt gleich mehrere Funktionen:

  • Informationsfunktion: gemeindliche Belange, die bei der Aufstellung von Bauleitplänen und der Abwägung von Bedeutung sind (sog. Abwägungsmaterial) verbreiten
  • Demokratische Funktion: Öffentlichkeit in den Planungsprozess einzubeziehen und zu beteiligen
  • Rechtsschutzfunktion: Einwirkungsmöglichkeiten verbessern
  • Integrationsfunktion: Akzeptanz gemeindlicher Planungen erhöhen

Die Öffentlichkeitsbeteiligung gliedert sich in die frühzeitige Unterrichtung (§ 3 Abs. 1 BauGB) sowie die öffentliche Auslegung (§ 3 Abs. 2 BauGB). 
In der frühzeitigen Unterrichtung wird die Öffentlichkeit bereits in einem sehr frühen Verfahrensstadium über die Planungsziele und Konzeptionen informiert. Hierbei erhalten die Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit zur öffentlichen Erörterung und Stellungnahme. 
Während der öffentlichen Auslegung liegt der Planentwurf zur Einsicht für die Dauer eines Monats öffentlich aus. In dieser Zeit haben Bürgerinnen und Bürger wiederum Gelegenheit, sich in Form von einer Stellungnahme, Anregung oder Hinweisen zur Planung  zu äußern. Diese werden dann im weiteren Verfahren geprüft werden und fließen in die Abwägung des Bauleitplans mit ein.