Aktuelle Meldungen
Stadt Lüdinghausen
Aktuelle Meldungen aus Lüdinghausen.
Hilfsnavigation
Hilfsnavigation überspringen
Servicenavigation
Servicenavigation überspringen

Aktuelle Meldungen aus Lüdinghausen.

Inhaltsnavigation

Inhaltsnavigation überspringen

Freitag, 15. März 2019

Volle Action im Hot Exil

Sekundarschule bietet AG für Fünftklässler im Jugendzentrum an

Die Action-AG der Sekundarschule macht ihrem Namen im Jugendzentrum Hot Exil in Lüdinghausen alle Ehre: Hier werden gemeinsam neue Dinge ausprobiert und es geht einfach darum, zusammen Spaß zu haben. Elf Jungen und drei Mädchen der fünften Klassen nehmen an der Arbeitsgemeinschaft teil, die jeden Mittwochnachmittag stattfindet.

Claudia Kampmeyer oder Martin Pletzer vom Hot Exil holen die Kinder von der Schule ab und gehen mit ihnen gemeinsam zum Jugendzentrum. Dort angekommen, verschwinden die Schülerinnen und Schüler blitzschnell in den verschiedenen Räumen. Ein paar Jungen rennen in die Disco, drehen die Musikanlage auf und spielen Tischtennis. „Ich bin oft der DJ“, sagt Ben. Er wollte unbedingt an der Action-AG teilnehmen. „Musikhören während der Schulzeit ist doch super“, findet er.

Lijana, Lenya und Julian haben es sich in einem der oberen Räume auf dem Sofa bequem gemacht. Sie spielen Mario Kart auf der Nintendo Switch. „Zuhause hab ich keine Switch, deshalb bin ich froh, dass ich hier zocken kann“, sagt Julian. Nebenbei unterhalten sich Lijana und Lenya über den Schulunterricht am Morgen. Oben erklärt Martin Pletzer einigen Kindern die Billardregeln. „Ihr müsst immer über die Mitte spielen“, schärft er ihnen ein. Das klappt schon gut. Marie erzählt, dass sie früher zuhause einen Billardtisch hatte und die Regeln schon kennt. Allerdings müsse sie die Technik wieder neu lernen. „Als ich sechs Jahre alt war, konnte ich das besser“, meint sie. Heute sind alle Fünftklässler drinnen, weil es draußen in Strömen regnet. Bei gutem Wetter spielen sie gerne draußen Rundlauf an der Tischtennisplatte oder Ballspiele. Demnächst möchte Claudia Kampmeyer den Schülern zeigen, wie sie kreativ mit Acryl-Farbe malen können.

Die Action-AG ist nur eine von vielen Arbeitsgemeinschaften, die die Sekundarschule anbietet. Nach einem Halbjahr wechseln die Fünftklässler und lernen eine andere AG kennen. Die Kinder können zum Beispiel auch reiten gehen, Nähen lernen, verschiedene Sport-AGs wählen und in der Natur-AG den Wald und Tiere kennenlernen. „Das Programm heißt ,Stärken stärken‘. Die Schüler sollen in Sachen, die sie gut können, bestärkt werden und einfach Dinge tun, an denen sie Spaß haben“, sagt der stellvertretende Schulleiter Christian Gebhardt. „Denn wo man sich wohlfühlt, kann man auch gut lernen“.

Die Kinder aus Lüdinghausen und Seppenrade nutzen das Angebot des Hot Exils auch nach der Zeit in der AG und schauen häufig nachmittags wieder vorbei. Aber auch Schüler aus Olfen besuchen das Kids-Café des Jugendzentrums, das immer freitags stattfindet. „Wenn die Kinder erst einmal sehen, was sie hier alles machen können, kommen sie gerne wieder“, freut sich Claudia Kampmeyer.

 Foto